Wir sind wieder zurück. Bestellungen werden ab sofort angenommen - der Versand beginnt ab dem 10. März.

Wie und wann pflanze ich Tafeltrauben an?

Tafeltrauben gedeihen gut in allen Regionen Europas. Wo zeitige Fröste drohen, können Sie auf frühreife Sorten ausweichen zB. Arkadia, Centennial.

Standort:

Tafeltrauben fühlen sich an einem vollsonnigen Standort am wohlsten. Hier produzieren sie ebenfalls die süßesten Beeren. Ein Südost, Südwest oder Westseitiger Platz mit Wind- und Frostsicherheit ist ideal. Am besten eignen sich hier geschützte Plätze wie Hauswände, Mauern oder Spaliere.

Sie haben keinen Garten? Gerne können Sie unsere Tafeltrauben auch in ein großes Gefäß – wie alte Weinfässer oder Pflanztöpfe mit mindestens 20 Liter Volumen - einsetzen. Zur Rankhilfe für die Reben denken Sie bitte an ein Spaliergerüst oder Rankstäbe!

Substrat und Boden:

Die Erde sollte nicht zu kalkhaltig sein – ein leichter bis mittlerer Kalkgehalt ist allerdings absolut genehm. Ein gut durchlässiger Gartenboden ist als Unterlage geeignet. Bitte vermeiden Sie Staunässe, denn dies vertragen die Pflanzen gar nicht gut.

Pflanzzeit:

Die ideale Pflanzzeit für Tafelreben ist zwischen Mitte April bis in den Juni hinein. Beachten Sie, daß der Boden im Frühjahr voll aufgetaut ist und kein Bodenfrost mehr zu erwarten ist.

Das Einpflanzen:

Ihre Tafelreben erhalten den besten Start in ein langes Pflanzenleben, wenn Sie bereits im Vorjahr die Weichen stellen. Im vorhergehenden Herbst lockern Sie das Erdreich am gewählten Standort auf und mischen – wenn vorhanden - Kompost, Algenkalk, Steinmehl und einige Handvoll Sand in den Boden ein.
Am Pflanztag stellten Sie die eingetopften Tafelreben mit dem Wurzelballen in Wasser, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. Heben Sie ein Pflanzloch mit mindestens 50cm Tiefe aus. Im Abstand von 100-200cm (je nach Sorte) die ausgetopfte Pflanze so tief einsetzen, daß die Veredelungsstelle (ein Wulst am oberen Ende der Wurzelstange) ca 3-4 cm über dem Boden steht. Jede Rebe in leichter Schräghaltung zur Rankhilfe ausrichten und leicht anbinden. Gießen Sie die jungen Tafelreben gut an und breiten anschließend eine Laubschicht aus. Ergänzend schützen Sie Ihre Pflanzen notfalls mit Vlies gegen verspätete Bodenfröste.

Gießen:

Je älter der Rebstock, desto weniger der Gießbedarf. In den ersten 6 Wochen nach der Pflanzung gießen Sie alle 2-3 Tage durchdringend. Gut etablierte Reben nur bei anhaltendem Ausbleiben von Regen wässern, ansonsten erst gießen, wenn die Erde 1-2 cm tief angetrocknet ist. Zum Wässern können Sie normales Leitungs- oder gesammeltes Regenwasser nutzen.

Düngen:

Verwenden Sie bitte keinen Kunstdünger an Ihren Reben. Greifen Sie lieber zu organischen Mitteln wie Kompost, Guano, Geflügel- oder Pferdedung, Stallmist etc. für die natürliche Nährstoffzufuhr. Zum Saisonstart harken Sie den Dünger oberflächlich ein und gießen Sie nach. Alle 14 Tage können Sie ein wenig nachdüngen. Ab Mitte September werden Tafelreben nicht mehr gedüngt, damit die Triebe rechtzeitig vor dem Winter reif werden.

Ernte:

Die Trauben sind in der Regel Ende August bis Anfang Oktober erntereif. Zum Schutz vor Wespen und Insekten können Sie die Trauben mit engmaschigen Netzen umhüllen.

Weitere Informationen und Wissenswertes zur Pflanzung der Tafeltrauben erklären wir Ihnen in diesen Videos: 

 

 

 

Zuletzt angesehen